PMR - Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

Das Wort Relaxation stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Entspannung im Sinne von "wieder Loslassen" von Anspannungen. In Kurzform wird diese Methode auch als PMR bezeichnet und stellt eine muskuläre Tiefenentspannung dar.


Der amerikanische Arzt und Physiologe Edmund Jacobson entdeckte bereits Anfang dieses Jahrhunderts, dass zwischen dem psychischen Befinden eines Menschen und dem Grad der Anspannung seiner Körpermuskulatur eine direkte Beziehung steht. Empfindet der Mensch Angst, verspannt sich seine Muskulatur. Sein Gesicht verzerrt sich, er zittert und sein Körper verkrampft. Mit zunehmender Muskelentspannung sinken die Herzschlagrate und der Blutdruck. Die Gehirnaktivität wird schwächer, das Gehirn kommt zur Ruhe. Diese psychische Beruhigung setzt zusätzlich den körpereigenen Selbstheilungsprozess in Gang.


Entspannung durch Anspannung


Das Prinzip der Übungen besteht in der abwechselnden An- und Entspannung der Muskulatur. Durch gezielte Anspannung bestimmter Muskelgruppen wird sich der Übende dieser Muskeln bewusst und ist in der Lage, sie anschließend gezielt zu lockern. Nach einiger Übung ist es dann möglich, den Spannungsgrad der Körpermuskulatur insgesamt bewusster zu beherrschen und diese auf Wunsch gezielt zu entspannen. Die Entspannung breitet sich so nach und nach im ganzen Körper aus. Infolge der Wechselwirkung zwischen Muskelsystem und Psyche lassen mit der fortschreitenden Entspannung der Körpermuskulatur auch innere Anspannung und Stress nach. Sie werden für psychische und körperliche Belastungssituationen gewappnet sein und in diesem Bewusstsein ausgeglichener und gelassener in den Tag gehen können. Gesundheit und Lebensqualität werden nachhaltig verbessert.